Alle Seminare beinhalten mehr oder weniger ausführlich Biotensegrity als Erklärungsmodell für lebende Körper in Bewegung, das erste Seminar ist  jedoch als Grundlagenseminar zu empfehlen.
Biotensegrity – Biomechanik aus der Sicht des Pferdes Dieses   Wochenendseminar   beginnt   mit   einer   umfassenden   Einführung   in   „Tensegrity“   als   Konstruktions-   und Funktionsweise.   Bio tensegrity   ist   die   Übertragung   der   tensegralen   Konzepte   auf   lebende   Körper,   in   diesem Fall auf Mensch und Pferd. Faszienfunktion   und   Biomechanik,   letztere   mit   den   Themen   Funktionale   Einheiten,   Bewegungsphasen   und Tragkraftentwicklung,   werden   jeweils   für   sich   erläutert   und   dann   tensegral   betrachtet   und   in   die   tensegralen Konzepte eingebunden. Für     dieses     Seminar     gibt     es     zusätzliche     Module     (Hufe,     Gangpferde,     Gehirnforschung,     Raum     der Möglichkeiten,   Glaubenssätze,   Herzfeld   etc.),   die   je   nach   Interessenlage   integriert   werden   können.   Auf   der Basis    „Biotensegrity    –    Faszienfunktion    –    Tragkraftentwicklung”    lässt    sich    das    Seminar    in    verschiedene Richtungen vertiefen, bei der Seminarplanung können unterschiedliche Schwerpunkte gewählt werden.
Seminare
Gebrauchshaltung Ein neues, sehr spannendes Thema mit einem umstrittenen Titel. Bislang   habe   ich   keinen   anderen   Begriff   gefunden,   der   so   klar   ausdrückt, worum   es   geht,   sobald   man   einfach   die   negativen   Interpretationen   weglässt. Die   Gebrauchshaltung   ist   die   Ausrichtung,   die   ein   Pferd   im   Stand   und   in Bewegung   zeigt,   wenn   es   den   bestmöglichen   Gebrauch   von   seinem   Körper und      seinen      Fähigkeiten      macht,      um      einen      Reiter      zu      tragen.      Die Gebrauchshaltung    des    Reiters    ist    diejenige,    die    ihm    den    bestmöglichen Gebrauch seines Körpers in der Zusammenarbeit mit dem Pferd ermöglicht…
Körperintelligenz und Problemlösungskompetenz Über   die   Hauptthemen   der   Seminare   hinaus   gibt   es   immer   viele   Fragen   zu   der Entwicklung   von   Körperintelligenz   und   Problemlösungskompetenz   bei   Pferden und   Menschen,   die   oft   den   Rahmen   des   jeweiligen   Seminars   sprengen   würden und deshalb dort keinen Platz finden. Ergebnisse    aus    der    Hirn-    und    Lernforschung    helfen    zu    verstehen,    wie    der Körper   lernt,   wie   der   Verstand   mit   dem   Körper   zusammenarbeitet   und   wann der Verstand Pause haben muss.
Tragkraftentwicklung im Raum der Möglichkeiten Die    optimale    Form    des    Pferdes    ergibt    sich    aus    der    optimalen    Erfüllung    seiner    Aufgabe    als Reitpferd im Rahmen seiner physischen und psychischen Möglichkeiten. Diese    Form    muss    also    etwas    absolut    Individuelles    sein    -    und    ein    Ergebnis    der    individuellen Problemlösung     des     Pferdes.     Unsere     Aufgabe     ist     es,     dem     Pferd     behilflich     zu     sein,     die Losgelassenheit,   Balance,   Geschicklichkeit   und   Kraft   zu   entwickeln,   die   es   ihm   ermöglichen,   uns durch die Aufgaben des Lebens zu tragen.
Faszientraining für Mensch und Pferd Kein    Mensch    ist    nur    sein    Verstand.    Aber    viele    identifizieren    sich    mit    ihrem Verstand,   weil   sie   ihn   mit   ihrem   Selbst   verwechseln   und   haben   deshalb   zu   dem großen           Feld           der           Möglichkeiten           des           Faszienkörpers           als Bewegungswahrnehmungsorgan    keinen    Zugang.    Das    lässt    sich    ändern.    Die Übungen    auf    der    Körperebene    schulen    die    Wahrnehmung    dessen,    was    ist, dessen,    was    man    tut    und    dessen,    was    aufgrund    der    eigenen    Handlung geschieht.  
Therapeutenseminar   Biotensegrity – Biomechanik aus der Sicht des Pferdes Tensegrales            Verständnis            verändert            die            Einstellung.            Deshalb            ist            „Biotensegrity“            das          übergeordnete         Thema      dieses            Seminars,            das            in            den            letzten            Jahren            bereits            mehrfach            unter           dem            Titel            „Faszientraining            ist      Einstellungssache“         stattgefunden         hat.         Tensegrales         Denken         und        Fühlen   ermöglichen   eine   neue   Sichtweise  und stellen Bekanntes in neue Zusammenhänge.
© Maren Diehl 2016
Themenübersicht 2017 Passwortbereich
Privatseminare Seminare   in   kleinem   Rahmen .   Zwei   Tage,   für   zwei   bis   vier   Personen, inhaltlich   "all   you   can   eat":   Ihr   könnt   mir   Löcher   in   den   Bauch   fragen, ich   entwickle   die   Inhalte   passend   zu   euren   Gedankengängen   und denen eurer Pferde.
Bewegungsraum An               diesem               Seminarwochenende               arbeite               ich               zusammen              mit               der      Bewegungslehrerin            Ninette            Billhardt            an            der           Beantwortung            der            vielen      Fragen         zu         dem,         was         ich         eigentlich        mache,         wenn         ich         mit         einem         Pferd      arbeite.      Ninette         und         ich        werden         uns         gegenseitig         den         Ball         zuspielen         und         euch         so     durch die verschiedenen Ebenen führen:
NEU NEU