Die Pferde sind nicht das Problem Gebrauchshaltungskonferenz 8
Linie Hüfte-CTÜ-Maul Diese Linie stellt ein zu beobachtendes Merkmal dar und keine Soll-Marke. Interessant ist hier vor allem die Veränderung der Geraden CTÜ-Hüfte in Bezug zur Horizontalen sowie die Veränderung der Position des CTÜ in Bezug auf die Gerade Hüfte-Maul (unabhängig von deren Neigung! ) Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Veränderung der Fußung in Zusammenhang mit dem  Gefälle der Linie Hüfte-Maul und der Position des CTÜ auf dieser Linie. Wenn das LSG sich öffnet, wird das Becken steiler. Der Hüfthöcker hebt sich im Verhältnis zum Hüftgelenk. Daher ist der Hüfthöcker als Bezugspunkt für die betrachtete Linie relevant und nicht das Hüftgelenk.
© Maren Diehl 2016
Wo befindet sich der CTÜ überhaupt? Der CTÜ ist in Bezug auf Schulterblatt und Buggelenk nicht fix. Seine Bezugspunkte sind der Widerrist und das Brustbein. Bei aktiven Rumpfhebern liegt der CTÜ in Bezug auf das Buggelenk weiter hinten. Sobald der Brustkorb in die Position der Trageerschöpfung rotiert (so, dass im Verhältnis das Brustbein sich hebt, der Widerrist steiler wird und der tiefste Punkt der Sattellage sich weiter senkt, verändert sich die Ausrichtung von Schulter und Vorderbein, so dass das Brustbein sich zwischen den Buggelenken nach vorne schiebt, während der Brustkorb zwischen den Schulterblättern absinkt und die Vorderbeine in eine rückständige Position kommen. LSG Das Absinken des tiefsten Punktes der Sattellage wiederum begünstigt die Öffnung des Lsg und die damit einhergehende Steilstellung des Beckens.