Referentin Tina Volkens (Diplom-Pädagogin, systemisch- lösungsorientierte Beraterin und Trainerin) über ihr Thema bei der Gebrauchshaltungskonferenz: „Die Wahrnehmung der Wirklichkeit verändert die Wirklichkeit“- die systemische Sichtweise auf Probleme, Lösungen und Möglichkeiten erfolgreicher Irritationen In meinem Vortrag möchte ich mich mit euch gemeinsam folgenden Fragestellungen nähern: Inwieweit lassen sich Grundannahmen des systemisch- lösungsorientierten Ansatzes aus Beratung und Coaching auf die Theorie der Tensegrität und Gebrauchshaltung anwenden und uns neue Denkmuster eröffnen? Was passiert mit unserem Denken, wenn wir Denken anders denken? Was ändert sich in Systemen (System Pferd, System Mensch, System Pferd + Reiter), wenn durch gezielte Störungen von außen das Gleichgewicht des Systems neu organisiert werden muss? Ich möchte euch einladen zu Perspektivwechseln, in deren Folge die eigene Perspektive oft nicht dieselbe bleibt…."
Referentin Maike Knifka, eigenes Lehrinstitut für Osteopathie und physiotherapeutisches Training am Pferd "Die Zusammenhänge zwischen Beckenfehlhaltungen und eingeschränkter Atmung mit verschiedensten Folgeketten sind für mich hochaktuelle Themen, die ich euch gerne auf der GHK vorstellen möchte. Bei erschreckend vielen Pferden stelle ich in der osteopathischen Untersuchung oder im Training eingeschränkte und geradezu paradoxe Bewegungsmuster und Beckenfehlhaltungen fest, sehr häufig in Kombination mit flacher Atmung und fest verspannten Bauchmuskeln. Diese Zusammenhänge im Kontext des myofaszialen Systems zu erforschen und hierzu passende Behandlungs- und Trainingsansätze zu finden, ist mein persönliches Steckenpferdchen ;) "
Referentin Katja Eser (Pferdeosteopathin, Humanphysiotherapeutin) über Ihre Themen bei der Gebrauchshaltungskonferenz: Vortrag 1 am Samstag: Biomechanik und Biotensegrität - ein 'Sowohl-als-auch' oder ein 'Entweder-Oder'? In meinem Buch "Checkliste Osteopathie Pferd" hab ich u.a. die Details der anatomischen Bau- und Funktionsweise jedes einzelnen Gelenks und der Wirbelsäule dargestellt. Muß ich dieses Buch nun einstampfen, oder lassen sich diese Details mit den neueren Erkenntnissen über Biotensegrität und Faszienbahnen in Einklang bringen? Vortrag 2 am Sonntag: Kruppeherein und Travers - Sinn oder Unsinn im Rahmender Pferdeausbildung? Die Seitengänge "Schulterherein" und "Kruppeherein" mit ihren vielfältige Variationen werden als wichtige Bausteine in der klassischen Ausbildung eines Pferdes betrachtet. Unter biotensegralen Gesichtspunkten gehe ich der Nützlichkeit des Kruppehereins auf den Grund: Was sind die Ziele dieser Übung, was passiert im Pferd in dieser Übung?Ist dies mit dem Konzept der Biotensegrität vereinbar und wie lassen sich gegebenenfalls die Ziele auf andere, "pferdigere" Weise erreichen? In beiden Vorträgen will ich ein paar übliche Bilder und Gedanken über Pferdebewegung ins Wanken bringen und neue Bilder und Gedanken über die gesunde Bewegung und Haltung eines Pferdes ins Universum schicken. Ich freue mich auf die anschließende lebhafte Diskussion!
Referentin Antje Dumrath (Pferdewirtschaftsmeisterin, Pferdegesundheitstrainerin) über ihr Thema bei der Gebrauchshaltungskonferenz "Dafür brennt mein Herz ��: Wie wirkt sich Tensegrität auf die Psyche des Pferdes aus? Anhand eines Fallbeispiels World Hit ( Wollmaus,Wallach, 29 Jahre alt) lässt sich aufzeigen, wie eklatant positiv die Auswirkungen auf den Ausdruck und die Ausstrahlung eines Pferdes sind, selbst bei einem Pferd im Seniorenalter." Antjes Herzensthema ist die Wiedererweckung innerer und äußerer Schönheit vor allem bei Pferden, die diese schon verloren hatten. Referentin Rahel Hoffmann
© Maren Diehl 2016
Gebrauchshaltungskonferenz
Fachkonferenz für Therapeuten, Hufpfleger  und Trainer*  
Biotensegrität und die LSG-These PDF- Anmeldeformular Download