© Maren Diehl 2016
Gebrauchshaltungskonferenz
Fachkonferenz für Therapeuten, Hufpfleger  und Trainer*  
Biotensegrität und die LSG-These
In mehreren Treffen und vielen Mails haben wir, Therapeutinnen, Trainerinnen und Hufpflegerinnen, die vielschichtigen Folgerungen aus 1) der Annahme des Erklärungsmodells der Biotensegrität, 2) der Verifizierung der LSG-These und 3) der genauen Betrachtung der Bewegungsphasen und Kraftrichtungen im Pferd diskutiert, Erfahrungen und Erkenntnisse ausgetauscht und uns bezüglich der Begriffsdefinitionen geeinigt. Die   Erfolge   in   unserer   jeweiligen   Arbeit   haben   uns   darin   bestärkt,   uns   im   Rahmen   einer   Konferenz   als   Referentinnen   mit   unseren ineinandergreifenden   Themen   einem   Fachpublikum   vorzustellen.   Am   zweiten   Tag   wird   sich   die   Möglichkeit   bieten,   in   mehreren Workshops   tiefer   in   verschiedene   Themen   einzutauchen   und   miteinander   zu   diskutieren.   Die   Entstehungsgeschichte   der   Konferenz findet ihr  hier . In   Falada   e.V.   haben   wir   einen   engagierten   Veranstalter   gefunden,   der   es   uns   ermöglicht,   diese   Konferenz   vom   10.-11.November   2018 in   der    Keysermühle   in   Klingenmünster    zu   realisieren.   Dort   haben   wir   sehr   schöne   Räumlichkeiten   zur   Verfügung   und   werden   bestens versorgt.   Es   gibt   auch   etwa   40   Gästezimmer,   die   erfahrungsgemäß   früh   ausgebucht   sind.   Wir   planen   für   etwa   100   TeilnehmerInnen, der   Preis   für   zwei   Tage   liegt   bei   120€   (incl.   Kaffee,   Tee,   Snacks,   Mittagessen).   Wir   haben   das   große   Glück,   dass   Lesley   Osborne   als muttersprachliche Dolmetscherin die Inhalte der Vorträge ins Englische übersetzt. Inhalte der Konferenz: Derzeit ist noch vieles in Bewegung und wir sind selbst noch gespannt auf die Entwicklungen bis zum Zeitpunkt der Konferenz. Bislang stehen folgende Themen: Einführung des Erklärungsmodells der Biotensegrität und Vergleich mit dem Erklärungsmodell Biomechanik Vorstellung mehrerer Thesen und der ihnen zugrunde liegenden Beobachtungen zu u.a.: - Lumbosakralgelenk - Zusammenhänge zwischen den Faszienzugbahnen, dem LSG und der Atmung - Wirbelsäulenrotation bzw. Spiralisierung der Wirbelsäule in der Bewegung - Tensegrität in der Hufanatomie - Zusammenhang zwischen Timing der Kraft- und Bewegungsphasen und der Tragkraft Definition der in den unterschiedlichen Bewegungsphasen zu erkennenden Parameter, ihrer Bedeutung und ihrer möglichen Veränderungen im Laufe der Ausbildung (Gebrauchshaltung) Der systemische Ansatz in der Entwicklung von Problemlösungen Sinn und Unsinn des Kruppeherein aus bewegungsphysiologischer Sicht Fühlen, was das Pferd fühlt Zielsetzung der Konferenz: Verbreitung des Erklärungsmodells „Biotensegrität“ als Ersatz für das Erklärungsmodell „Biomechanik“ für lebende Körper in Bewegung Konsensfindung bezüglich der positiven Kriterien des gesunden, tragfähigen Pferdes Definition der Merkmale einer individuellen reitweisenunabhängigen Gebrauchshaltung eines möglicht vielseitigen Pferdes (nicht des Vielseitigkeitspferdes im Sport) Vernetzung der Berufsgruppen Vorläufiger Zeit- und Themenplan: Link Referentinnen: Katja Eser Maike Knifka Ninette Billhardt Antje Dumrath Lesley Osborne Eva Kindler Mara Ambros Maren Diehl Tina Volkens 10.-11.November 2018, Stiftsgut Keysermühle in 76889 Klingenmünster. Zwei Konferenztage 120€/Person (inkl. Kaffee, Tee, Snacks und Mittagessen), Samstags 9.00 Uhr - 19.00 Uhr, Sonntag 9.00 Uhr - 18.00 Uhr. Im Stiftsgut begrenzt Zimmer buchbar, Restaurant mit regionalen Produkten und Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten. Anmeldung bei Christof Roerig-Weisbrod, info@falada-ev.de * sowie TierärztInnen, SattlerInnen und alle anderen rund ums Pferd Tätigen!
PDF- Anmeldeformular Download